10.05.2019
Holzgerlinger Stadtbienen
NEU

120.000 neue MitarbeiterInnen für die Stadt Holzgerlingen  -

Erster Stadthonig wurde von heimischen Bienen produziert

Anlässlich des Jahres der Biene 2018 und der wichtigen Rolle, welche die Biene für den Menschen und die Natur spielt, entstand in Holzgerlingen ein neues Projekt – das Bienenprojekt.

Bereits Ende vergangenen Jahres hat Herr Peter Sohns mit dem Bürgermeister Kontakt aufgenommen, um zu überlegen, was gegen das aktuelle Bienensterben unternommen werden kann und wie das Bewusstsein der Bevölkerung für diese wichtigen Nutztiere geschärft werden könnte. Sehr schnell wurde die Idee der Holzgerlinger Stadtbienen bzw. des Holzgerlinger Stadthonigs geboren. Bereits vor Beginn der Bienensaison hat Herr Sohns zwei Bienenvölker und die entsprechenden Materialien zum Bau von Bienenstöcken besorgt. Die Stadt Holzgerlingen ist somit mittlerweile stolze Besitzerin von zwei Bienenvölkern, welche im Bereich Klemmert/Bogert, auf einer städtischen Wiese, ihre neue Heimat gefunden haben. Der Standort ist geographisch die Mitte Holzgerlingens und bietet so den optimalen Ort für eigenen, Holzgerlinger Honig. Die Honiglieferanten haben sich bereits in den jeweiligen Völkern von 30.000 auf inzwischen 60.000 verdoppelt. Herr Sohns, welcher der Obmann der örtlichen Imker ist, hat sich dazu bereit erklärt die städtischen Bienenvölker zu betreuen.

Die Idee dieses Bienenprojektes ist die Sensibilisierung für das Thema Bienen in der Bevölkerung sowie die Schärfung des Umweltbewusstseins der Schülerinnen und Schüler bzw. der Kinder und Jugendlichen in der Stadt. Hierbei hat sich Herr Sohns zwei Mitstreiter an Bord geholt. Herr Gerhard Dongus, selbst Bienenzüchter und passionierter Imker sowie Herr Micheal Pflugfelder, pensionierter Biologielehrer des Schönbuch-Gymnasiums, haben sich dazu bereit erklärt, in diesem Projekt mitzuwirken

Bisher konnten ca. 27 kg Honig (Blütenhonig) geerntet werden. Der Honig wird ausschließlich von Bürgermeister Ioannis Delakos zu besonderen Anlässen verschenkt.