01.04.2011
Selbsthilfegruppe Blaues Kreuz
NEU
Die Selbsthilfegruppe Blaues Kreuz bietet Hilfe bei jeglicher Art von Sucht: Egal ob Alkohol, Medikamente, Drogen, Spiel oder Computer, das Blaue Kreuz ist Anlaufstelle für Jedermann. Zu der Gruppe gehören Männer und Frauen verschiedenen Alters. Betroffene, die noch abhängig sind, abstinent Lebende und auch Angehörige. Die Frage nach dem Suchtmittel ist nicht die alles entscheidende Frage, sondern wer oder was stillt meine Sucht.
Hinter jeder Sucht steht das Wort Sehnsucht. Diese möchte die Selbsthilfegruppe versuchen, individuell zu stillen.
Das Blaue Kreuz wurde am 21. September 1877 in der Schweiz ins Leben gerufen. Die Gründer waren Menschen die nicht wegschauten, sondern die seelische und körperliche Abhängigkeit von alkoholkranken Menschen erkannten und ihnen aus dieser Not heraushelfen wollten. Durch die Liebe von Menschen wird ein Weg aus der Sucht gezeigt.
Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle beim Blauen Kreuz. Aus diesem Grund kann jeder, der einige Zeit in der Gruppe seine Abstinenz lebt, auch selber die Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchtkrankenhelfer machen. Dies dient erst mal zur eigenen Stabilisierung, aber auch zur Weitergabe des Gelernten an Betroffene.
Neben den "normalen" Gruppenstunden geht die Selbsthilfegruppe des Blauen Kreuzes auch miteinander essen und grillen einmal im Jahr. In der Adventzeit gibt es ein besinnliches Zusammensein.
 
Ansprechpartner:
Siegfried Schäufele
Tel.: 07031-602269
kontakt@bk-bb.de