29.01.2013
Radwegsicherheit
NEU
Dem Radverkehr kommt insbesondere im Innenstadtbereich von Holzgerlingen eine immer größer werdende Bedeutung zu. Der Radverkehr kann durch Verlagerung von Fahrten aus dem Bereich des motorisierten Verkehrs zu einer Entlastung des innerstädtischen Straßennetzes beitragen. Dieses Potential kann aber nur ausgeschöpft werden, wenn attraktive Wegeverbindungen zur Verfügung stehen.
Deshalb hat die AG Verkehr der Stadtentwicklung Holzgerlingen 2030 die Erstellung eines Radwegekonzeptes durch Verkehrsplaner im Gemeinderat beantragt. Anfang 2013 beschloss der Gemeinderat, ein Radwegekonzept zu erarbeiten. Mit der Durchführung wurde die Planungsgruppe Kölz aus Ludwigsburg beauftragt. Die Verwaltung der Stadt Holzgerlingen, eine Arbeitsgruppe und die AG Verkehr wurden mit einbezogen.
Mit dem Radwegekonzept Holzgerlingen sollen die Bedingungen für den Radverkehr im Bereich Sicherheit und Fahrkomfort optimiert werden. Folgende Maßnahmen wurden unter anderem umgesetzt:
- Tempo 30 Zonen nahezu in der ganzen Stadt
- Schülerbefragungen über Fahrverhalten und Schulwege
- Einrichtung einer E-Bike und Pedelec-Ladestation
- Beleuchtung der bestehenden Radverbindung westlich der B464
- Verbesserung der Querungssituation im Bereich der Böblinger-, Uhland- und Kernerstraße
Des Weiteren hat die AG Verkehr mit ausgedehnten Anzeigenkampagnen für die Radsicherheit geworben. Nach Installation der Baumquartiere, Radständer und Bänkle wurden auch diese Erneuerungen vermehrt im Nachrichtenblatt beworben.